Starwars Kotor: the Sith-Lords

ein Starwars RPG
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Mos Eisley

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lilea Milan

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Mos Eisley   Sa Feb 23 2013, 01:15

...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   So März 03 2013, 22:50

(EINSTIEG)



Tylan hatte sich in einer Cantina nieder gelassen.
Er saß in einer Ecke und trank etwas.
Es war zwar keine Cantina von Borgas dem Hutten, in der ihm die getränke deutlich weniger kosten würden, aber dafür bekam man hier mehr mit. Und noch viel wichtiger für ihn; er hatte Abstand.

Sein Comlink meldete sich.
Jede Wette, das ist mein schleimiger Boss?! dachte sich Tylan.
Es war eine Nachricht von seinem Boss, Borgas der Hutte. Wie er diesen Wurm doch nur verachtete. Zwar war Tylan einer der besten Kopfgeldjäger die Borgas hatte, aber das war er nur weil er Überleben wollte.

Tylan trank ein Schluck Brandy und las die Nachricht. Es war ein neues Ziel. Zwei um genau zu sein. Eine blaue Twi'lek, und eine hübsche noch dazu, und ein junger Mann. Diese hatten Borgas anscheinend auf Nar Shadda ärger bereitet und konnten fliehen. Er konnte der Nachricht entnehmen das sie die beiden bis nach Tatooine verfolgt haben, es aber nicht schafften sie zu töten oder gefangen zu nehmen.

Immer soll ich die Drecksarbeit machen, nur weil die anderen zu doof sind eine Twi'lek und einen jungen Einfallspinsel zu fangen... Tatooine ist zu groß als das man hier leicht Flüchtige finden würde. Von denen gibt es hier viel zu viele die tauchen unter und sind in der Wüste verschwunden. er kratzte sich über die Bartstoppel.
Er überlegte kurz ob er das als Antwort an Borgas schicken sollte. Schließlich war das auch die Wahrheit. Tatooine war ein verdammt gutes Versteck, selbst wenn man sich vor den Hutten versteckt, die den Planeten "regieren".
Doch eine kleine Information, erweckte Tylans Interesse und Aufmerksamkeit für diesen Fall. Es sollen anscheinend Jedi sein!
Das kann ja wohl ... ? Bei der Macht! Jedi? Das kann ich mir nicht vorstellen. Den Jedi geht es momentan leider viel zu schlecht um sich mit Hutten anzulegen und wie sollen Hutten sich mit Jedi anlegen, wenn es doch kaum noch welche gibt? Irgendetwas ist daran faul... .

Tylan versank in Gedanken. Wäre es möglich das es wirklich Jedi waren? Könnten diese ihm behilflich sein? Was denken sich Jedi sich mit Hutten zu prügeln?
Tief in Gedanken nahm er noch einen Schluck Brandy.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   So März 03 2013, 23:51


<------------------- Tatooine / Jundlandwüste



Der lange Weg von der Raving Eagle bis zum Raumhafen war sehr beschwerlich für Stev.
Die Sonnen Tatooines brannten auf den Wüstenplaneten und dörrten ihn aus.
Zu der unerträglichen Hitze kam erschwerend der fehlende Schatten hinzu.
Die ganze Zeit lief Stev in der prallen Sonne und er glaubte er würde schon bald einen Hitzschlag bekommen.
Doch dann erreichte er den Raumhaven Mos Eisley.

Ich hätte mir durchaus Wasser mit nehmen sollen, ich Trottel...

Durstig suchte er erst die nächst beste Cantina auf.
Der Eingang war mit einem Perlen-Vorhang versehen, die Stev klappernd beiseite schob um in den "Pub" zu gelangen.
Sofort kam ihm der Geruch von Alkohol, Schweiß und Rauch entgegen.
Das war zwar nicht besonders angenehm für seine Nase und dessen Geruchssin, aber in der Kneipe war es schon deutlich kühler und erträglicher als in der sengenden Hitze des Wüstenplaneten.

Stev ließ erst seinen Blick durch den großen Raum gleiten.
Die Cantina war recht voll. An der Bar war nur noch wenig Platz und die Tische waren vollkommen besetzt. In eienr Ecke hinter der kreisrunden Bar spielte eine kleine Band zur Belustigung der Gäste. Direkt vor der Band war eine traube Ansammlung von Gesindel, die schamlos und enthemmt die leichtbekleideten Frauen, verschiedenster Rassen, welche zu den rythmischen Klängen der Band tanzten, begafften.

.. Abschaum.. dachte der Sith angewidert in Stev. Bei den Sith waren solche Leute nicht lebenswert. Und so hatte man es auch Stev beigebracht. Er selbst war nicht mehr ganz den Meinungen und Lehren der Sith gut geneigt, er hatte schon viel Gutes kennen gelernt und auch Leben schätzen gelernt, verkörpert in der Twi'lek mit der er reiste. Aber er musste zugeben, das ihn diese Proleten sehr anwiderten.

Er ging an die Bar an einen freien Platz und zündete sich, weil der Barkeeper nicht sofort zu ihm kam, erstmal eine Zigerette an. Ohne die wäre der Mief der in der Luft hing kaum zu ertragen.
Als der Barkeeper zu ihm kam sagte er: "..Irgendetwas erfrischendes.."
Prompt wurde ihm ein Glas hingestellt mit einer rosernen Flüssigkeit. Das Glas war eiskalt. Mit einem Zug leerte Stev das Glas. Die Flüßigkeit brannte in Stevs Rachen, aber es erfrischte ihn auch. Stev hatte keine Ahnung was er grade getrunken hatte aber es tat seine versprochene Wirkung.

So, wo bekomme ich jetzt einen Hyperraumantrieb her?

Plötzlich wurde Stev angerempelt und erschreckte aus seine Gedanken auf. Er drehte sich um es standen drei Rodianer vor ihm.

"He - Fremder! Wir haben gehört du willst uns was spendieren!" raunte der kleinste ihn an.

"Ach?", Stev war einen kurzen Moment verblüft von der dreistigkeit dieser Kreatur. "Ich habe gehört das ihr eure Getränke selber zahlt!"

"Das ist aber nicht nett! Jungs? Zeigen wir diesem aufgeblasenen Fremden wie wir mit nicht netten Fremden umgehen!" sagte dieser und holte mit der Faust aus.
Stev reagierte blitzschnell und fing den Schlag ab, griff nach dem Kopf des Angreifers und knallte ihn mit voller Wucht gegen den Bartresen direkt hinter ihm.
Der Rodianer ging mit einem lautem, schmerzverzerrten Stöhnen, bewusstlos zu Boden.
Doch Stev hatte keine Zeit sich seines schnellen und durchaus vorherrsehbaren Sieg zu rühmen, denn der zweite hatte ein Messer gezückt und stach nach ihm.
Stev konnte geschickt ausweichen und griff nach dem Arm. Er stemmte seinen eigenen dagegen und mit einem lauten Knacken brach er den Armknochen des Rodianers.
Blut spritze auf den Boden und ein lauter Aufschrei ließ die Band nun verstummen.
Der Rodianer hielt seinen Arm, aus dem ein Knochen ragte, mit dem noch gesunden Fest.
"Sleemo! Dafür wirst du bezahlen!" donnerte der Rodianer mit dem gebrochenen Arm und zog mit dem gesunden einen Blaster.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Mo März 04 2013, 21:27

Tylan wurde aus seinen Gedanken gerissen. Er schob seinen Hut ein wenig aus dem Gesicht um den Grund hierfür zu sehen.
Der Grund war ein Tumult, der an der Bar statt fand.
Drei Rodianer hatten es auf einen, seienr Kleidung zu urteilen, Piloten abgesehen und attackierten genau diesen.
Doch hatten diese es nicht leicht mit diesem Mann. Der erste Rodianer verlor das Bewusstsein nachdem sein Kopf mit dem Bartresen begrüßung geschlossen hatte.
Dem Zweitem ging es auch nicht viel besser, als ihm der Arm durch eine Hebelbewegung gebrochen wurde.

Doch dann zog der Rodianer einen Blaster und das ging Tylan gegen den Strich.
Erst zu dritt auf einen los gehen und dann noch die Feigheit besitzen einen Blaster zu ziehen.

Blitzschnell zog Tylan seinen eigenen Blaster und schoss dem Rodianer die Waffe aus der Hand. Der brüllte unter Schmerzen auf.

Der dritte wandte sich nun Tylan zu und wollte ebenfalls seine Waffe ziehen. Hielt jedoch inne als er Tylan's bereits gezogene Waffe sah.
"Wenn du meinst das du schneller ziehst als ich, dann nur zu - versuch dein Glück.", entgegnete Tylan ihm trocken. Der Rodianer hob ergeben die Hände.
"Pack deine Kumpels.. Und dann raus hier!"
Der Angreifer des unbekannten Mannes tat wie Tylan ihn gehieß. Er sammelte seine verletzten und bewusstlosen Freunde, schulterte diese und verließ mit ihnen die Cantina.
Die Band fing wieder das Spielen an, und die Aufmerksamkeit des Gesindels in der Cantina galt nun wieder ihr und den Tänzerinnen. Viel zu häufig gab es auf diesem Planeten solche Auseinandersetzungen, und die Leute waren das bereits mehr als gewöhnt.

Tylan erhob sich von einem Tisch, steckte den Blaster in den Holster, trank seinen rest Brandy leer und ging zu der Bar auf den jungen Mann zu. Der ihm bei näherem Betrachten vertraut vor kam. Als hätte er ihn schon einmal gesehen.
"Eine Schande auf einen unbewaffneten, hilflosen Mann los zu gehen und dann noch zu dritt. Doch es scheint mir das Ihr auf euch sehr gut alleine achten könnt.", sagte er zu dem Mann. "Tylan Atilla." und deutete auf sich selbst.

"Rex!", rief er dem Barmann zu. "Für mich und den jungen Mann nochmal das selbe, und entschuldige die Sauerei." mit diesen Worten legte er ein paar Credits auf den Bartresen.
Rex der Barkeeper stellte ihnen nocheinmal zwei Gläser hin und nickte Tylan zu.
Tylan nahm sein Getränk und wandte sich dem Fremden zu.
"Also, nun zu dir. Was führt einen Spacer, wie dich auf diesen schäbigen Planeten? Durst wird es ja wohl nicht sein."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Mo März 04 2013, 22:43

Der Rodianer zog einen Blaster.
Fast hätte Stev der Versuchung nachgegeben sein Lichtschwert zu ziehen, welches er mit absicht gut vor neugierigen Blicken geschützt, bei sich trug.
Doch dann ertönte ein Schuss und traf die noch gesunde Hand des Rodianers und entwaffnete diesen.
Stev fing den Blaster auf der durch die Luft flog. Dann sah er zu der anderen Ecke der Cantina. Ein Mann in einem schäbigen Mantel, der seine besten Tage hinter sich hatte, und mit Hut hatte auf den Rodianer geschossen. Welcher durch seine Schmerzen bewusstlos wurde.
Stev nahm den Waffengürtel des Rodianers an sich und der Fremde schüchterte den verbliebenen Rodianer so ein, dass er mit seinen bewusstlosen Kumpels das Weite suchte.

Stev legte den Waffengurt des Rodianers um und steckte den Blaster in den Holster.
Lieber ich benutze so eine Waffe statt mein Lichtschwert. Mag sie auch noch so plump und ungenau sein. Besser als ga keine. dachte sich Stev dabei.

Der Fremde Mann war bereits zu Stev gekommen und stellte sich als Tylan Atilla vor.
Als ihnen beiden noch etwas zu trinken hingestellt wurde, nahm Stev das Glas und trank es auf einen Schluck leer.
Durch den Kampf war seine Zigerette auf den Boden gefallen und zertreten worden und so steckte sich Stev noch eine an und bat dem fremden Helfer Atilla auch eine an.

"Stev Thew. Ich brauche eine Hyperantrieb. Am liebsten Klasse 1.", antwortete Stev auf Tylans Frage.

"Hm. Mit einem Hyperantrieb an sich kann ich nicht dienen.", erwiderte Tylan, welcher die Zigerette entgegen nahm.

"Das habe ich auch nicht erwartet. Ich werde einfach einen der hießigen Händler besuchen und sehen was sich machen lässt. Ihr hättet mir nicht helfen brauchen, ich kann ganz gut auf mich selbst aufpassen. Ich will Euch nichts schuldig sein, also..." Stev wollte ein paar Credits hervor holen.

"Oh.. Du bist mir Nichts schuldig, Junge.", entgegnete Tylan. "Ich hatte mit den Rodianern selbst noch eine Rechnung offen, die ich nun beglichen habe. Aber lass dir eines sagen: Die hießigen Händler verkaufen nicht gerne an Fremde. Das meiste ist Hehlerware und mit republikanischen Creds kommst du auch nicht weit. Ich könnte dir helfen... -"

"Ich brauche Eure Hilfe nicht. Guten Tag.", erwiderte Stev und brach das Gespräch mit dem kurriosen Mann ab. Er wandte sich ab und verließ die Cantina wo er gleich wieder von der Hitze des Wüstenplaneten empfangen wurde. Er machte sich auf die Suche nach einem Händler, der nicht so aussah als würde er nur Schrott verkaufen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Mi März 06 2013, 02:26

Der junge Mann beendete abrupt das Gespräch und verließ die Cantina.
Tylan widmete sich wieder seinem Getränk.

Höchst eigenartiger Mann. Irgendetwas verbirgt er, ich kann nur nicht spüren was. Und irgendwo habe ich ihn schon gesehen. Ach egal, es wird Zeit sich wieder ein paar Creds zu verdienen, dachte sich Tylan.
Er trank sein sein Getränk aus und holte sein Datapad vor. Er hörte sich noch einmal die Nachricht von Borgas an und sah sich die Bilder der gewünschten Zielpersonen an. Eine Twi'lek, und ein hübsche dazu und ein junger Mann mit kurzen Haaren -
Bei der Macht! Das kann ja wohl nicht wahr sein!
Der von Borgas gesuchte Mann war kein anderer als der junge Pilot dem er gerade geholfen hatte! Für Tylan bestand daran kein Zweifel das Holovid zeigte genau diesen Mann. Er hörte die Nachricht weiter ab und es stellte sich heraus, dass diese beiden mit einem XS-Frachter unterwegs waren, was eine Suche nach den beiden stark eingränzte.
Und der soll ein Jedi sein? Kein Wunder das er sich so gut verteidigen konnte.. , dachte sich Tylan.
Auf diese beiden Jedi waren hohe Kopfgelder ausgesetzt. Sie müssten Borgas den Hutten anscheinend sehr verärgert haben. Wenn Tylan diesen Fisch an Land ziehen konnte, dann könnte er sich mit den erworbenen Creds schon fast zur Ruhe setzen. Oder sie die beiden Jedi könnten ihn andernfalls helfen. Es lag in der Natur der Jedi zu helfen. Vielleicht könnte er sich diesen Kodex zu nutze machen.
Tylan hatte keine Zeit zu verlieren. Und weiteres Pläne schmieden müsste warten. Wenn er den jungen Mann Stev Thew erkannte dann vielleicht auch schon andere.

Er verließ Rex' Cantina und ging schnellen Schrittes zum hiesigen Raumhafen. Genauer gesagt zum Verwaltungszentrum.
Dort angekommen ging er an den Schalter, an der eine junge Frau arbeitete.
"Ich brauche eine Auskunft!", sagte Tylan ehe diese ihn begrüßen konnte. "Hatte heute oder gestern ein correllianischer Frachter der Klasse XS in diesem Raumhafen angelegt?"
Die "Schalterfrau" tippte etwas in ihren Computer und verneinte die Frage.
"Nein, in unserem Raumhafen hat kein Schiff dieser Klasse angelegt. Sie sind schon der zweite heute der mich nach so einem Schiff fragt. Gibt es irgendeinen interessanten Zusammenhang mit so einem Schiff?"

"Nein alles bestens, danke", entgegnete Tylan der Dame und wandte sich von dieser ab.
Also müssen sie wo anders gelandet sein...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Mi März 06 2013, 02:49

Stev hatte die Cantina verlassen und suchte nun nach einem Händler.
Die suche dauerte nicht sehr lange. Der Raumhafen Mos Eisley war voll von Händlern. Bei den meisten sah es jedoch danach aus, als würde sie nur Schrott verkaufen.
Er dachte auch schon nichtmehr an die kuriose Begegnung mit dem Mann der ihm mit den Rodianern geholfen hatte. Sein einziger Gedanke bestand nun darin einen geeigneten Hyperraumantrieb zu finden und den auch kaufen zu können. Denn laut Atillas Rat, konnte er nicht mit republikanischen Crediten handeln.

Stev ging in ein Handelsgeschäft, über dessen Tür "Dexters Einzelteile" stand. Der Innenraum war voll von irgendwelchem Technikkram, wovon das meiste wie Schrott oder zumindest schon gebraucht aussah.
Ein Devaronianer kam auf ihn zu.
"Willkommen in Dexters' Einzelteile! Was kann der gute alte Dexters für Sie tun?", wurde Stev von genau diesem begrüßt.

"Ich habe ein Frachter der XS Klasse und Brauch einen neuen Hyperraumantriebsgenerator.", sagte Stev kurz und knapp.

"Ah - Moment! Ja Hyperraumantriebsgeneratoren sind hier draußen im Outer Rim schwer zu bekommen! Aber Sie haben Glück ich habe genau einen Klasse 1 natürlich. Sehen Sie dort steht er!", sagte der Devaronianer und deutete auf genau solchen Generator. Er war zwar nicht mehr der neuste sah aber im Gegensatz zu dem restlichen Schrott wie ein Goldschatz aus. "Und wie wollt ihr bezahlen, Fremder?"

"Ich habe 15000 republikanische Credits -"

"Republikanische Creds? Ich akzeptiere keine republikanische Wärung! Du bist hier nicht in der Republik! Das ist hier auf Tatooine nichts Wert!", blaffte ihn Dexter an.
Stev versuchte es mit einem Gedankentrick doch das half auch nichts. Und Lilea wäre sicherlich nicht begeistert wenn er den Verkäufer einfach umbrachte und den Generator stiehlte.
"Wie könnten wir dann ins Geschäft kommen?", fragte Stev sichtlich entnervt von seiner Situation.
"Sie bräuchten schon die Wärung der Hutten! Oder wir machen ein Tauschgeschäft mit irgendetwas das mir von Wert sein könnte... Irgendetwas was Sie nicht benötigen und ich weiterverkaufen könnte!", kooperierte Dexter.
Stev dachte nach. Was hatten sie was für einen Händler auf einem Gesetzlosen Planeten von Wert sein könnte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Di März 12 2013, 01:20

In Gedanken verloren, ging Tylan seinen Weg zurück.
Zu Rex' Cantina, wo er den jungen Mann zuvor getroffen hatte.

Die Cantina war nahe des Stadtrandes, und eines er ersten Häuser, die man antraf wenn aus der Jundland Wüste kam.
Vor der Cantina angekommen, schatue er nochmal in die Ferne. Über die hellen Sandhügel der Wüste, die sich bis zum hellblauen Horizont hinstreckten.
Dann fiel es ihm wie Schuppen vor die Augen.
Dieser Stev Thew musste sein XS Frachter in der Jundland Wüste versteckt haben, und das natürlich mit den Absichten, dass für den Fall das man ihn erkannte ganz schnell nach diesem Schiff im Raumhafen fragen konnte und ihm so auflauern konnte. Anscheinend wusste dieser Mann bereits das er verfolgt wird.
So konnte Tylan auch das hohe Kopfgeld erschließen. Anscheinend gelang es den Kopfgeldjägern bisher nicht ihn zu fangen und Borgas wurde ungeduldig. Schließlich konnten sie sein Schiff beschädigen und desshalb brauchte er jetzt auch einen neuen Hyperraumantriebsgenerator.
Mit einem Male wirkte alles so klar und logisch nach vollziehbar.
Das machte also ein Jedi auf solch dreckigem Planeten wie Tatooine. Notlanden.

Tylan hatte keine Zeit zu verlieren. Schließlich war die Wüste groß und er musste suchen.
Er ging hinter die Cantina, wo er bei seienr Ankunft seinen Swoop Gleiter abgestellt hatte und schwang sich auf das "Bike". Mit einem Knopfdürcken schalteten sich die Motoren ein und er gab Gas und flog aus der Stadt, mit nur einem Ziel: den XS-Frachter ausfindig zu machen.



----------> Jundland Wüste
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Di März 12 2013, 01:36

Nach reiflicher Überlegung was er Dexter anbieten könnte was für diesen auch von Wert war, stieß er endlich auf etwas.
In der Raving Eagle standen noch vier Kisten mit Fabrikfrischen Sturmgewehren und anderen Blastern der Sith. Welche Lilea damals nicht ausliefern konnte, als die Sith sie verfolgten und sie bei Noland auf Thule fest saßen. Das müsste etwas für Dexter von Wert sein. Jedenfalls nur wenn solche "Streiteren" wie in der Cantina auf Tatooine Tagesordnung wäre.

"Ich hätte noch Sturmgewehre und Blaster frisch aus der Fabrik. Nicht gerade wenige. Zwei Kisten -", sagte Stev und gestikulierte mit den Händen um dessen Größe zu veranschaulichen.

"Seh ich aus wie ein Waffenhändler?", blaffte Dexter zurück.
"Ich verkaufe Schrott und Einzelteile! Keine Waffen!"

Stevs Euphorie wurde gehemmte. Der Devaronianer kratze sich am Kinn.

"Anderer Seits ist Waffen viel Geld zu machen. Besonders hier..hm... Fabrikfrisch? Das wäre auf Tatooine mal was neues. Ich denke ich finde garantiert abnehmer dafür. Mindestens die Wachen der Hutten.", sagte Dexter.

Stev war bereits klar das zwei Kisten mit fabrikfrischen Sturmgewehren gegen einen Hyperraumgenerator ein Verlust war. Aber er hatte keine andere Wahl. Aber brauchen tat Stev sie nicht, im Gegensatz zu dem Generator, und sie nahmen unnötig Platz in der Raving Eagle ein.

"Also ist es abgemacht! Zwei Kisten Waffen gegen den Generator.", sagte Stev.

"Ja! Aber ich gebe dir den Generator nicht gleich mit, Junge. Bin doch nicht blöd. Am Ende machst du dich aus dem Staub und ich bekomme keine Bezahlung. Ne ne. Du maschierst jetzt zu deinem Schiff und bringst mir die Waffen, damit ich mich von deren Qualität auch bezeugen kann. Frisch aus der Fabrik hast du mir versprochen. Ich reserviere dir den Generator, keine Angst ich halte mein Wort, vor allem bei guten Geschäften. Er wird hier auf dich Warten.", sagte Dexter.

"Gut, aber ich werde eine Weile brauchen...", entgegnete Stev und machte sich auf den Weg.
Er verließ das GEschäft und trat wieder in die Hitze Tatooines, maschierte den Weg zurück den er gekommen war. Vorbei an den Händerln, vorbei an der Cantina zurück in die Wüste.




-------------->Jundland Wüste
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Di Mai 21 2013, 03:03

<-------- Jundland Wüste



Tylan flog die direkte Rute nach Mos Eisley. Er wusste genau wer sein Mann war, wenn es um einen erstklassigen Hyperraumantriebsgenerator ging.
Na hoffentlich wird das kein Griff ins Klo, wenn ich da auftauch, dachte er sich. Er hatte gemischte Gefühle, was alte Bekanntschaften auf Tatooine anging.

Als er in Mos Eisley ankam, steuere er seinen Swoop durch die Straßen und Gassen des Raumhafens, mit genau einem Ziel.
Schließlich machte Tylan vor einem Laden, mit der malerischen Aufschrift "Dexter's Einzelteile", halt. Er stellte seinen Swoop ab und lies die Motoren verstummen, stieg ab und klopfte sich den Staub von seinem verbrauchten Mantel. Er rückte sich den Hut zurecht und trat in den Laden ein.

Im inneren des Ladens war der Devaronianer noch mit jemanden beschäftigt.
So stellte sich Tylan erst an die kleine Ladentheke und stemmte die Hände gegen die Gürtelschnalle seines Waffengürtels und wartete geduldig.
Der Devaronianer brauchte nicht lang, und kam nachdem der Kunde das Geschäft verlassen hatte auf Tylan zu.

"Du hast ja echt Nerven dich hier blicken zu lassen, Atilla", begrüßte Dexter, der Ladenbestitzer Tylan.
"Dexter du Sohn eines Murglak, stell dich nicht so an! Du schuldest mir noch was.", entgegnete Tylan.
"Ich schulde dir höchstens einen Schuss aus meinem Blaster, mehr aber auch nicht! Also was brauchst du jetzt schon wieder? Du wärest nicht hier wenn du nicht was von mir wolltest!", sagte Dexter und stützte sich an der Ladentheke ab.
"Ich seh da hinten einen schönen Hyperraumantriebsgenerator. Den Brauch ich. Und du schuldest mir noch etwas dafür, dass ich deine Schulden in Rex' Cantina beglichen habe und diesen Schuldeneintreiber für dich vom Hals geschafft habe, vergiss das nicht, alter Freund!"
"Wa - ? Dafür habe ich dafür gesorgt das du bei Borgas Fuß fassen konntest, als du wie ein verwaister Hund, versoffen in den Cantinas gelandet bist! Und ich habe dir deinen Swoop frisiert und repetiert! Und ich habe dir deinen Blaster gegeben und sonst noch was! Nein du schuldest viel mehr mir was! Zufällig habe ich diesen Generator schon fast verkauft und das für etwas was sich sehr für mich lohnt! Nein der ist unverkäuflich! Auch für dich!", entgegnete Dexter patzig und verschränkte die Arme.
"Dex, du alter Hund. Du weißt das wir auf einander angewiesen sind auf diesem harten Planeten. Und du konntest dich doch immer auf mich verlassen. Ich brauche den Generator echt dringend!", bettelte Tylan fast schon. Die Worte hatten Dexter wohl wieder erweichen lassen.
"Oh - verdammt sollst du sein Atilla! Na schön. ABER! Du tust erstmal was für mich! Da gibt es ein Rodianern namens Turp! Der schuldet mir noch ne Menge Creds. Er hält sich oft in der Cantina drei Blocks westlich von hier auf. Aber du weißt ja wie das ist, ich bin nicht der aller stärkste - "
"Ja ich hol dir deine Creds, sorg du nur dafür das der Generator da noch steht wenn ich wieder komme!", sagte Tylan. Dexter nickte und so verließ Tylan dem Laden wieder noch ohne den Generator.
Jetzt darf ich wieder Schuldeintreiber spielen.., dachte sich Tylan und startete seinen Swoop. Dann flog er in die besagte westliche Richtung zu der Cantina.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Mi Mai 22 2013, 02:34

An der besagten Cantina angekommen stellte Tylan seinen Swoop vor den Laden ab.
Die Cantina machte keine besonders einladenden Eindruck. Selbst führ die Verhältnisse auf Tatooine. An de Hauswand bröckelte stark der Putz ab und der Eingang war von einem dreckigen, schmierigen Vorhang behangen.
Er wollte gerade den Eingang passieren, als ein kräftiger Mann stürmisch heraus trat. In beiden Händen hatte er zwei weitere Männer am Schlawickel und schmeiß diese vor der Cantina in den Staub. Die zwei Männer waren augenscheinlich sehr herunter gekommen und passten perfekt zu der Cantina. Beide bluteten im Gesicht und waren sichtlich betrunken. Sie brauchten eine Weile bis sie wieder auf den Beinen standen, wenn man das rumgetorkel so nennen konnte. Der kräftige Mann dessen dreckiges und Löchriges Tshirt mit ein paar Blut tropfen besudelt war schenkte Tylan nur ein kurzen, harten Blick und verschwand wieder im Inneren der Cantina.
Tylan schenkte den zwei betrunkenen keine Aufmerksamkeit mehr und ging in die Cantina. Von innen machte der Laden genauso wenig Eindruck wie von außen. Auch hier bröckelte der Putz ab. Der Boden müsste dringenst mal gewischt werden und war bedenkt von einer Mischung aus Blut, Erbrochenem, Dreck, Glassplitter und Alkohol.
Noch dazu roch es nicht sehr angnehm.
Doch das störte Tylan nicht sonderlich. Er würde nur den Rodianer suchen und nie wieder kommen.
Tylan ging zur Bartheke und erkannte den kräftigen Mann, von vor de Cantina als den Schankwirt.
"Ich suche einen Rodianer namens Turp.", sagte Tylan kurz und bündig zu dem Wirth mit dem eisernen Gesichtsausdruck.
"Kenn ich nicht. Verschwinde.", entgegnete dieser schroff und ohne seine harte Miene zu verziehen.
"Hm .. Na schön", grummelte Tylan und legte ein paar Creds auf den Tresen. "Hilft das deinem Gedächtnis auf die Sprünge?"
Der Schankwirt nickte in eine Ecke der Cantina und nahm die Credits an sich.
Dort saß tatsächlich ein Rodianer und schäckerte mit zwei Zabrakdamen.
"Na dann wollen wir mal.", sagte Tylan mehr zu sich selbst als zu dem Wirth. Er bestellte sich ich schnell einen correllianischen Gin und ging auf den vermeidlichen Turp zu.
"Ladys? Würdet ihr mich und Turp entschuldigen? Wir haben etwas geschäftliches zu besprechen. Geht einfach an die Bar und spielt ein wenig.", forderte Tylan die Zabrakdamen zum gehen auf. Das taten diese auch. Als er mit dem Rodianer, der etwas verdutzt drein guggte, alleine war setzte sich Tylan diesem gegenüber an den Tisch. Tylan nahm einen Schluck seines Zins bevor er fort fuhr.
"Du bist Turp, richtig?", fragte er noch einmal.
"Wer will das wissen? Was willst du von mir?", entgegnete dieser.
"Naja, meine Wenigkeit.", sagte Tylan und nahm noch ein schluck. Er stellte das Glas auf den Tisch und lehnte sich, mit bedacht, etwas lässig zurück. Er stützte seinen Ellbogen ein wenig an der Stuhllehne ab um unbemerkt von Turp seinen Blaster in die Hand nehmen zu können.
"Nun, werter Turp. Dann werde ich mal die Beweggründe dieses Treffens offen legen.", fuhr Tylan fort.
"Sprich nicht so!"
"Wie denn 'so'?", fragte Tylan."Turp du kennst doch sicher noch Dexter? Richtig?"
Der Rodianer nickte langsam als würde er erst noch nachdenken müssen was er sich hat zu Schulden kommen lassen.
"Ich darf feierlich seine besten Grüße unterbreiten."
Turp runzelte die Stirn.
"Du schuldest ihm noch eine Menge Schotter. Und es wird allmählich Zeit für dich!", fuhr Tylan langsam fort.
"Und er schickt dich? Ha! Hahahaha!" Der Rodianer fing das lachen an. "Ich gebe dir und deinem alten Boss gar nichts! Hörst du?"
So eine Antwort hatte Tylan bereits erwartet. Der Rodianer war viel zu berechenbar, und wurde all den Vorurteilen gerecht, wenn man besagt, dass kleinkrimminelle einen leichten Hang zur Selbstüberschätzung hegen.
"Mein guter Turp. Haben wir uns etwas vergaloppiert? Ich bin nicht hier um dich um die besagten Credits zu bitten, sondern um sie zu holen. Und das werde ich auch. Selbst wenn du die 'Friss oder stirb'-Methode bevorzugst -", sagte Tylan wurde aber von Turp unterbrochen.
"Du mieses, lächerliches Stü-", begann Turp wärend dessen Hand zu seinem Blaster wanderte. Doch auch Turp wurde unterbrochen: von dem Knall Tylans Blasters. Da Tylan seine Hand auf dem Blaster hatte, war er viel schneller und schoss Turp einmal in den Brustkorb. Dieser kippte rücklings vom Stuhl und blieb leblos in seiner eigenen Blutlache liegen. Die Cantina verstummte. Tylan schob seinen Blaster zurück in den Holster, trank sein Gin aus, erhob sich und nahm dem verbliebenen Turp seine Credits ab. Dann legte er ein paar auf den Tisch und sagte:"Tut mir leid für die Sauerei."
Der Schankwirt nickte ihm streng zu. Dann Verlies Tylan den Pub.
Er trat hinaus in die Hitze des Wüstenplanetens und ging auf seinen Swoop zu.
Immer das selbe..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Mi Mai 22 2013, 05:28

Schnell weg hier., dachte sich Tylan als er auf seine Swoop zu ging.
Von irgendwo ertönte eine rodianerische Stimme.
"Bleib gefälligst stehen, du Bastard eines Bantha!", blaffte ihn die stimme an.
Tylan drehte sich herum, mit dem Hand bereit an seinem Blaster. Aus dem Eingang der Cantina kamen zwei Rodianer heraus gestürmt.
"Geht lieber wieder rein. Ich habe heute genug von eures gleichen.", sagte Tylan kühl.
"Wir gehen nirgendwo hin und du auch nicht!", befahl der größere Rodianer von beiden.
"Nun gut.", murmelte Tylan. "Was ist euer Begehren?"
"Du hast Turp erschossen! Dafür bezahlst du, du Sohn eines Murglak!", rief der Rodianer. Tylan erkannte das dieser keinen Blaster bei sich trug, dafür aber der kleinere von beiden.
"Nun, dann habe ich wohl keine andere Wahl..", sagte Tylan langsam, zog blitzschnell seinen Blaster und erschoss den kleinere Rodianer bevor dieser seine Waffe ziehen konnte. Der Rodianer fiel tot in den Staub.
"Biks! Du Schwein!", schrie der Rodianer bestürzt über den plötzlichen Tod seines Kumpels. Noch bevor Tylan seine Waffe auf den Rodianer richten konnte, sprang dieser Tylan an, und riss ihn mit zu Boden. Bei dem Sturz verlor er seinen Blaster und kassierte gleich darauf einen kräftigen Schlag ins Gesicht. Blut tropfte aus seiner Nase und füllte seinen Mundraum.
Tylan versuchte erst die Schläge anzuwehren, bemerkte aber das eine andere Strategie sinnvoller wäre. Mit einem Ruck klammerte er sich mit dem rechten Arm, von der linken Seite des Rodianers um dessen Rumpf und drückte ihn mit dem Gesicht nach forne in den Dreck. Gleichzeitig kam er mit der linken Hand an seine Stiefel und zog daraus ein kleines Messer und stach damit in die Seite des Rodianers, die er ja fest umklammert hielt. Der Rodianer schrie auf. Lies aber nicht ab und wehrte sich noch mehr. Tylan stach nun noch mehrere Male zu, bis der Rodianer keinen Mucks mehr von sich gab und schlaff in sich zusammen fiel.
Endlich... Idiot!, dachte sich Tylan, und schmiss den Leichnamen von sich.
Er erhob sich und steckte das Messer zurück in den Stiefel, klopfte den Staub vom Mantel, steckte seinen verlorengegangenen Blaster in den Holster und setzte sich den Hut wieder auf.
schnell weg von den Verrückten., dachte er sich als er sich auf seinem Swoop nieder ließ und zurück zu Dexter flog.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   So Mai 26 2013, 00:52

Nachdem Tylan seinen Swoop vor Dexters' Laden abgestellt hatte und das Geschäft betreten hatte warf er, den Geldbeutel Turps auf den Ladenthresen, an dem gerade Dexter stand und an irgendetwas herum schraubte.
"Was ist das?", fragte dieser ohne aufzuschauen.
"Turps Geldbörse, oder salopp ausgedrückt: Turps Portmonee.", erwiderte Tylan.
Dexter sah auf und griff sich den Geldbeutel, und fing an die Credits zu zählen.
"Oha, joa das dürfte genügen. Wie bist du an die 'ran gekommen?", wollte der alte Devaronianer wissen.
Tylan zog seinen Blaster und ließ diesen lässig ein paar mal um den Zeigefinger kreisen.
"Auf die altbewährte Methode.", sagte er kühl und steckte den Blaster wieder weg. "Der wird dir keine Creds mehr schulden."
"Manchmal bist du jeden Cred, den ich in dich und deinen Blaster gesteckt habe, Wert.", sagte Dexter mit einem gemeinen Lächeln.
"Schön, dass dich meine Schießkünste und meine mangelnde Überredungskunst so erfreuen.", sagte Tylan und beobachtete den Ladenbesitzer beim verstauen seiner neu angeworbenen Credits. "Der Generator, Dex. Dann bin ich weg."
"Jaja, schon gut. Da steht er nehm ihn mit und verschwinde wieder.", sagte Dexter wärend er im Hinterzimmer verschwand und zur Verabschiedung abwinkte.
Tylan packte den Generator und Verlies ohne noch ein Wort zu sagen Dexters' Laden.
Er belud seine Swoop mit dem Generator und wollte gerade los fliegen als sein Datapad sich meldete.
Eine Nachricht von Borgas.
Ach du was will denn der? fragte er sich und spielte die Nachricht ab.
Als erstes kam eine Holoaufnahme, die zeigte wie Stev Bonta den Hutten mit seinen Machtblitzen gebraten hatte. Und auch von Tylan selbst, wie er die Wachleute von Bonta nieder schoss. Eindeutig musste diese Holoaufnahme von Überwachungskameras in Bontas Clubhaus aufgenommen worden sein.
Mist verdammter, das ist nicht gut.
Eine weitere Nachricht war, dass das Kopfgeld für Stev und Lilea nun auf 10000 Creds sämtlicher Währung angestiegen sei. Und das selbe galt auch für Tylan.
Die Nachricht kam von Borgas persönlich:

"Atilla! Du verräterisches Schwein! Du solltest mir die zwei ausliefern und nicht zusammen meinen Neffen töten! Dafür wirst du bluten! Ich werde dir und deinen neuen Freunden jeden Kopfgeldjäger auf den Hals hetzen den es gibt! Es wird für euch keine ruhige Minute geben! Ich Kriege eure Köpfe! Verlass dich drauf! Mach lieber gleich dein Testament!
Ich hatte dich aufgenommen, als du versoffen in den cantinas lagst! Ich gab dir einen Job und ein Zuhause! Ich hab dich wie einen Bruder behandelt! Ich gab dir eine Zukunft! Und als dank wollte ich nur deine Loyalität! Und du verbündest dich mit dem Feind und tötest meinen Neffen? Verlass dich drauf Atilla! Ich Kriege euch!
Als Zeichen meines guten Willens, bin ich bereit dir sogar jetzt noch entgegen zu kommen! Du hast 28 stunden zeit mir diese beiden Mörder zu bringen und ich Erlasse dein Kopfgeld! Du bekommst zwar keine bezahlung mehr für die beiden dafür Schenke ich dir Verräterschwein dein Leben! Ist das nicht großzügig? So bin und so war ich immer zu dir! Großzügig! Auch wenn du es nicht verdienst! Du Verdienst für seinen Verrat eigentlich nur den Tod! Und den bekommst du auch wenn du binnen 28 Stunden die zwei nicht auslieferst! Verlass dich drauf!"
-
Ach verrecke an deine Großzügigkeit! dachte sich Tylan und steckte das Datapad weg. Natürlich war es jetzt nicht mehr so leicht für sie, wenn Tylan nun auch gesucht wurde. Allerdings ging ihm das herzlichst sonst wo hin.
Er schaltete die Motoren ein und flog zurück zur Raving Eagle.



----------> Jundland Wüste
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Di Okt 14 2014, 03:45

<---------- Jundland-Wüste



Tylan steuerte direkt nach Mos Eisley.
Er kannte sein Ziel. Auf dem Flug von der Raving Eagle nach Mos Eisley hatte er überlegt welche Kontakte er noch aufleben lasse sollte. Doch die Liste war sehr kurz, den meisten konnte er nicht hundert prozentig vertrauen, andere waren bereits tot oder zu tief mit Borgas verstrickt oder außer Reichweite.

Als er durch Mos Eisley flog zog er seinen Hut tiefer ins Gesicht. Es wäre ihm unmöglich gewesen in seiner jetzigen Lage eine Cantina aufzusuchen. Zu viele kannten sein Gesicht und gar seinen Namen. Er müsste unerkannt bleiben, und so flog er, trotz des Umwegs, durch eher weniger gefüllte Gassen des Raumhafens. Tylan machte erst halt als er den Swoop am Hintereingang zu Dexter's Einzelteile ab.
Doch zu seiner Überraschung wär der Hintereingang verschlossen und er musste doch das Risiko auf sich nehmen und den Vordereingang benutzen.
Als er eintrat, stand der Devaronianer hinter seinem Tresen und schraubte an einem kleinen Droiden herum.
"Dex! Hör zu -!", begann Tylan, doch wurde er gleich von dem hitzigen Temperament des Ladenbesitzers unterbrochen.

"Atilla! Was zur Hölle suchst du hier?! Hast du überhaupt eine Ahnung in was für Schwierigkeiten du mich bringen kannst? Ich will gar nicht wissen was du angerichtet hast, das Borgas ein so hohes Kopfgeld auf dich aussetzt! Aber ich kann mich mit dir nicht mehr blicken lassen! Wenn dich irgendwer gesehen hat kostet das uns beiden den Kopf nur weil du wieder den Narr spielst! Diesmal bist du zu weit gegangen! Nein ich kann und will dir nicht mehr aus der Patsche helfen!", poltere der alte Dexter und sein Schnurrbart zitterte bei jeder Silbe bedrohlich. Der alte Schrauber war außer sich seid dem er das mit Tylan mitbekam.
"Dex - hör zu und halt einmal in deinem Leben deine vorlaute Klappe!", warf Tylan entgegen und ging an den Tresen. Dexter schürzte die Lippen, sagte aber nichts mehr. Atilla ging weiter an den Tresen und senkte seine Stimme.
"Mir ist bewusst in welche Schwierigkeiten ich dich bringen kann, aber mir ist niemand gefolgt. Keine Sorge. Aber ich brauche deine Hilfe!"
Und schon polterte Dexter wieder drauf los:
"Wieder mal typisch! Du bringst dich in Höllen Schwierigkeiten und ich soll dir wieder raus helfen! An mich denkst du wohl nie! Mein Leben steht auf dem Spiel schon alleine das du hier bist du bist dir wohl nicht im klären wer alles hinter dir her ist?! Die kennen deine Kontakte! Vermutlich alle! Da draußen sind Vermutlich sämtliche Kopfgeldjäger hinter dir allein her! Und du spazierst hier so rein als ob nichts wäre! Ich müsste jetzt Borgas benachrichtigen, du Hund! Und selbst dann werden Fragen aufgeworfen warum du dich hier bei mir rumtreibst und dann Hacken die meinen Laden kurz und klein und wenn ich mit dem Leben davo -" Mehr konnte Dexter nicht mehr sagen da Tylan ihm die Hand vor den Mund hielt.
"Halt die Klappe!", zischte er ihn an. "Ich hab's verstanden! Warum ich hier bin ist, dass ich eine Möglichkeit gefunden habe den Planeten von Borgas zu befreien! Ich habe zwei Jedi im Schlepptau die mir dabei helfen!"
Und dann erzählte Tylan seinem alten, wenn auch verängstigtem, Freund alles von dem Plan Borgas Zahlungsmittel und damit seinen Schutz zu zerstören und anschließend im Affekt einen Angriff auf Borgas selbst zu starten um sich selbst und viele unterdrückte Lebewesen seiner Tyrannei zu befreien. Dexter machte große Augen als Tylan langsam dessen abnorm lautes Sprechorgan losließ.
"Und da kommst du ins Spiel.", fuhr Tylan fort, ohne dabei auf das entgeisterte Gesicht seines Gegenübers zu achten. "Wir beide wissen, dass du nicht nur Schrott verkaufst. Ich brauche Sprengsätze und vielleicht einen Raketenwerfer, falls du einen hast. Dein Name wird nie auftauchen, dass weißt du! Aber ich brauche einen Freund, alleine werden wir es nicht schaffen. Und vielleicht kann ich ein paar Creds für dich aus den Tresoren locker machen."
Tylan wusste das er Dexter vertrauen kann, auch wenn dieser erst immer ein großes Theater veranstaltete. Dexter war Tylans ältester Freund auf Tattooine und er konnte sich schon häufiger auf den alte Kautz verlassen.
"Du... Du.. Du bist nicht ganz dicht, Junge! Andererseits warst du das noch nie! Und doch weilst du noch immer unter uns. Vielleicht mag es auch nur unverschämtes Glück sein. Aber du hast recht, einen Versuch ist es wert und du kannst sonst auch nichts mehr verlieren, sie machen ja schon Jagd nach dir. Lass mich mal sehen was ich habe!" mit diesen Worte drehte er sich um und ging in das nicht ganz unscheinbare Hinterzimmer, wie immer wenn er dort hinter ging, hatte er seine "Deskertionsmimik" aufgelegt.
Tylan wartete am Tresen und zündete sich eine Kippe an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Mi Okt 22 2014, 05:01

<------- Jundland Wüste




Stev steuerte seinen Swoop auf direktem Wege nach Mos Eisley. Es war für ihn nicht schwer, besagte Cantina ausfindig zu machen. Es war die erste, am Stadtrand und eine der ersten Häuser der Stadt.
Sein Durst hatte ihn schon einmal dort hin geführt.

Er stellte den Swoop direkt vor der Cantina ab.
Der junge ehemalige Sith hatte keine Angst von Kopfgeldjägern erkannt zu werden. Es hatte ja schon einmal gut geklappt. Warum sollte er nun mehr auf der Hut sein?

Nach dem abschalten der Motoren, ging er durch den perlenvorbehangenden Eingang in den miefigen Pub.
Er war wie gehabt gut gefüllt. Eine Band in der Ecke begleitete die Tänzerinnen mit einer bekannten Melodie.

Stev ging zu dem Barkeeper am Tresen.
"Ich suche zwei Twi'lek-Schmuggler.", sagte Stev ohne sich etwas zu bestellen.
"Ich kenn' dich doch?! Du hast vor ein paar Tagen doch ein paar Typen aufgemischt und hier eine ganz schöne Sauerei veranstaltet? Mit diesem Revolverhelden, Atilla?", entgegnete der Schankwirt mit einem gewissen Unterton.
Stev griff daraufhin komentarlos in die Tasche und legte ein paar Creds auf den Tresen. Er wusste wie das auf Tattooine lief, aber er musste die Information kriegen. Der Wirth lächelte und deutete in eine Ecke, in der ein gelbhäutigen Twi'lek, der in der Gesellschaft von mehreren leeren Krügen und Gläsern etwas plump an seinem Tisch kaurerte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Do Okt 23 2014, 03:19

Tylan drückte seine Zigerrette am Tresen aus, als auch schon der Ladenbesitzer, mit einer kleinen Kiste unter dem Arm, zurück kam. Dexter stellte die Kiste direkt vor Tylan und deutete hinein. Es waren 6 Sprengsetze und ein Fernzünder.
"Heiße wäre, Atilla!", sagte dieser. "Mit diesem Kopf an den Sprengsetzen stellst du sie scharf und hier ist der Zünder. Einer dieser kleinen Babys würde ausreichen ein Haus zu zerstören, doch für einen Tresor; würde ich dir zwei raten. Fiese Bomben sind das die kleinen C495er. Eigene Kreation! Also Qualitätsware mit mächtigem Bumm."

Die Sprengsätze waren rund und etwa faustgroß. Ein kleiner Riegel zum Scharfstellen und zwei Blinklichter, der Rest des gefährlichen Gehäuses wär schwarz.
"Klasse Dex! Wenn die so funktionieren wie du es versprichst, kann nichts mehr schief gehen!", sagte Tylan, nahm die Kiste und ging zum Hintereingang des Ladens.
"Sei vorsichtig damit, Atilla! Hörst du? Und bring mir ein paar der Creds mit! Die hab ich mir verdient!", eine Dexter ihm nach.
Tylan winkte kurz ab, und verließ den Dexters Laden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Do Okt 23 2014, 03:27

Stev wollte den Argwohn des Schankwirts nicht nich mehr vergrößern, und so ging er auf den zwielichtigen Twi'lek zu, ohne sich dessen Namens zu versichern. Es gab ja nur eine fifty-fifty-Chance: entweder Garn oder Mehret.
"Bist du Mehret?", fragte Stev als er an den Schmuggler herantrat, der bei näherem betrachten einen deprimierten Eindruck machte.
"-Garn. Und du?", rülpste der gelbhäutige Twi'lek Stev entgegen.
"Mein Name ist Stev.", entgegnete eben dieser.
"Na das ist doch echt Klasse, Stev! Freut mich außerordentlich, und nun verzieh dich! Hab zu tun!", sagte Garn und widmete sich wieder den Inhalt der Flasche, die zwischen den leeren Gläsern stand.
Klasse Leute die du kennst, Atilla. Schoss es Stev durch den Kopf.
Und ohne Einladung setzte er sich Garn gegenüber.
"Eh - Was soll das? Ich sagte verschwinde zepp oder wie auch immer deine Eltern dich tauften, is' mir schnuppe!",entgegnete Garn gereizt.
"Hör mal zu, du versoffener Hund!", jetzt war Stev gereizt."Ein gemeinsamer Freund schickt mich. Er braucht deine Hilfe und die deines Kumpels Mehret! Atilla schickt mich!"
"Atilla? Tylan Atilla?"
"Ja! Er - ", wollte Stev Fort fahren doch würde er wieder unterbrochen.
"Wenn das so is'. Folg mir! Hier ist es nicht sicher Freund!, sagte Garn. Ein verschwitztes Lächeln floh über sein müdes Gesicht und er erhob sich, und ging zum Ausgang der Cantina.
na wenn dass mal gut geht dachte sich Stev als er Garn folgte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tylan Atilla

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 28.02.13

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Do Okt 30 2014, 02:36

Nachdem Tylan die Sprengsätze sicher an seinem Swoopgleiter befestigt hatte, setzte er sich auf eben diesen und startete die Motoren.
Er sah noch einmal die Straße entlang und zog sich den Hut wieder tiefer über den Kopf. Er wollte gerade los fliegen als er, ein Stück versetzt von ihm und auf der anderen Straßenseite ein paar Gestalten ausmachte, die verdächtig zu ihm rüber sagen und tuschelten. Sie saßen unter einen Vordach aus Stoff, der sie von den stechenden Sonnen schützte.

Tylan wollte keine Zeit verlieren und auch nicht das Risiko eingehen entdeckt zu werden, und dieses stieg je länger er dort verharrte.
So schoss er los, die Straße entlang, an den Gestalten vorbei und in Richtung Stadtgrenze.



--------> Jundland Wüste
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Do Okt 30 2014, 04:20

Stev wurde von Garn dem Twi'lek Schmuggler durch die engen Gassen Mos Eisleys geführt. Hin und wieder bogen sie in eine neue Gasse ein und nährten sich dabei dem Stadtkern.
"Ist nicht mehr weit. Komm.", sagte Garn in einem doch recht angespannten und aufgeregten Tonfall.
Stev kam das allmählich eigenartig vor. Auch die nervöse Art des Fremden ließen an und für sich auf nichts gutes schließen. Aber es waren wohl bekannte von Atilla. Und Stev wollte ihnen trauen. Mehr Männer auf ihrer Seite würden die Chancen ausgleichen gegen Borgas.

Garn führte ihn bis zu einem Rolltor einer Garage vor der sie stehen blieben.
"Hier! Hier ist's sicher! Hier können wir alles besprechen!", sagte dieser.
"Na dann los. Je eher wir hier weg kommen desto besser.", erwiderte Stev. Und Garn schon den Rollo hoch.
Und was sich dort für ein Szenario abspielte, war schlicht weg graueneregend.
Eine Gruppe von 7 Mann standen um einen auf den Knien sitzenden, blutüberströmten Twi'lek. Diesem fehlte ein Lekku und Blut strömte aus dessem Rumpf, sein Kiefer war komplett deformiert, die Haut welche man zwischen all dem Blut nur schwer erkannte war übersehe mit aufgeplatzten, frischen Brandwunden, die Augen waren ihm herraus gestochen worden, eine Nase hatte er auch nicht mehr und die Arme waren auf dem Rücken zusammengebunden.
Ein miefiger nach verbrannter Haut riechender Geruch kam ihnen entgegen und Garn find das Wimmern sn.
Bevor Stev reagieren konnte richtete einer der Männer das Wort an Garn:
"Wen hast du uns da mitgebracht Garn? Das ist nicht Atilla!"
"Er weiß aber wo er ist! 'Ist ein Freund von Atilla! Und jetzt lasst Mehret endlich gehen!", antwortete Garn, dem Tränen über die Wangen liegen bei dem Anblick des Geschundeten.
Stev realisierte schnell.
Das ist eine Falle...
"Du verdammter Verräter!", zischte er zu Garn der sich bereits wimmernd hinter eine Kiste in Sicherheit brachte. Denn die versammelten Männer zogen schon ihre Blaster.
"So? Du weißt wo Atilla sich versteckt? Raus mit der Sprache und wir werden gnädig sein, dic nicht abzuknallen.", sagte der Anführer zu Stev.
Doch Stev hatte schon sein Lichtschwert mit der Macht in seine Hand fliegen lassen und aktivierte die rote Klinge.
"Von mir bekommt ihr nur den Tod.", erwiderte er.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Fr Okt 31 2014, 21:48

"Sprich, Junge! Wo ist Atilla?!", brüllte der Anführer vor Anspannung.
Doch Stev warf als Antwort einen Machtblitz auf ihn, der ihn durch die Garage fliegen ließ.
Noch bevor die anderen realisierten was passierte, sprang Stev auf den nächsten zu und enthauptete diesen mit seinem Lichtschwert. Den nächsten benutzte er schnell als lebendiges Schutzschild, denn die anderen Kopfgeldjäger begannen auf ihn zu schießen.
Mit diesem Prinzip und dem abwehren de Schüsse gelang es Stev schnell alle Kopfgeldjäger auszuschalten.

Dem, langsam zu sich kommenden Anführer, hielt er die Spitze seines Lichtschwertes unter die Nase.
"Wenn es dir so viel Spaß macht andere zu Foltern, wirst du das jetzt lieben", sagte er und bearbeitete den Kopfgeldjäger mit Machtblitzen. Solange bis dieser mit verbrannten inneren Organen und verbrannter Haut starb.
Anschließend drehte er sich zu Garn und steckte sein Schwert weg.
Der vor Angst bibbernde Garn brachte kein Wort raus.
"Das ist deine Schuld du mieser Verräter.", sagte Stev und zeigte auf den verstümmelten Mehret. "Du hättest ich helfen können und nicht dich in einer Cantina volllaufen lassen. Leb mit deiner Schuld, und sterbe auf die Weise die dir die beste düngt."
Danach drehte er sich um und ging den Weg wiederentdeckt zur Cantina an der immer noch sein Swoop stand.
Er hielt nicht einmal inne, als ein Schuss ertönte. Garn hatte offenbar sich das Leben genommen oder Mehret von seinem Leid befreit. Was es auch war Stev war es gleich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stev Thew

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Mos Eisley   Mi Nov 12 2014, 08:30

Der ehemalige Sith durchquerte die Straßen Mos Eisleys bis er wieder an seinem Swoop-Gleiter angekommen war.

Das mit den beiden Schmugglern können wir wohl knicken. Es sieht auch nicht danach aus, als wenn hier viele Leute wären die gerne einander halfen und die Söldner werden immernoch von Borgas kontrolliert. Wenn Atilla nicht noch eine handvoll guter Bekannter hat, die sich von Borgas nicht kaufen lassen, werden wir das wohl alleine machen., dachte sich Stev wärend er sich auf seinen Gleiter setzte.
Er erinnerte sich daran wie viele Söldner Borgas um sich hatte auf Nar Shadda, und wie schwer ihnen der Kampf fiel. Bei diesem Kampf hatten sie auch Nolands Droiden Sabel verloren.
Und er stellte fest: ein paar mehr Schießwütige Gewehre auf ihrer Seite würde wirklich nicht schaden. Schließlich wusste er nicht was für Teufeleien Borgas noch hatte. Denn auf Nar Shadda war ihnen ein Jedi als Leibwächter des Hutten begegnet und diese Tatsache war schon beunruhigend genug.

Die Motoren des Gleiters starteten auf Knopfdruck, und Stev flog die gewohnte Route in die Jundland-Wüste zum Auferhaltsort der Raving Eagle, immer noch grübelnd über den Kampf der ihnen bevorstand.



----------> Jundland-Wüste
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mos Eisley   

Nach oben Nach unten
 
Mos Eisley
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Mos Eisley Cantina
» Wie markiert Ihr Eure Sachen?
» Mel Miniatures - 3D-Drucker-Modelle zum Bestellen
» [Armada]X-Wing vs Armada
» YT-2400 Builds (100 Pkt.)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Starwars Kotor: the Sith-Lords :: das RPG :: Outer Rim :: Tatooine-
Gehe zu: